NEUMO – von Beginn auf Kooperation und sanfte Expansion eingestellt

Von der Knittlinger „Edelstahlschmiede“ zum Global Player

Bereits früh ist NEUMO auf Expansionskurs und schafft die Grundlage für den schnellen wirtschaftlichen Aufschwung des Unternehmens. Dabei kam es dem Unternehmen immer darauf an, strategische Kooperationen zu schmieden, behutsam vorzugehen und interessante Unternehmen in die NEUMO-Ehrenberg-Gruppe eher zu integrieren und ihre wirtschaftliche Selbständigkeit aufrecht zu erhalten als sie zu übernehmen, wie folgende Beispiele zeigen.

Gegründet 1947 in Knittlingen, nimmt Anfang der 50er Jahre die NEUMO-Ehrenberg-Gruppe Gestalt an. Hochwertige und hygienische Rohrverbinder aus Edelstahl gab es damals nicht. NEUMO hat sie entwickelt und auf den Markt gebracht. Unkonventionell und ein Novum in der damaligen Zeit: NEUMO kooperierte sehr eng mit Edelstahlproduzenten und ließ seine Vorprodukte lunkerfrei ausschmieden. Das Ergebnis: bessere Hygiene in Molkereien, höhere Haltbarkeit von Molkereiprodukten und verbesserte Lieferketten. NEUMO hat damals den Standard bei der Hygiene in der Nahrungsmittelindustrie gesetzt.

Nahtlose Edelstahlrohre waren früher in Europa Mangelware. NEUMO hat nicht gezögert, sie aus Japan zu importieren. Zu einer Zeit, als internationale Beschaffungswege in dieser Form noch nicht so gängig waren wie heute. NEUMO hat konsequent seine Beziehungen in der Welt des Edelstahls bzw. der Sonderwerkstoffe ausgebaut und sich zum Spezialisten für deren Beschaffung entwickelt. NEUMO auch hier wieder Keimzelle und Vorreiter für den Handel mit Edelstahlrohren, der sich zu einem profitablen und wichtigen Standbein für die NEUMO-Ehrenberg-Gruppe entwickelt hat, die in diesem Segment zum Marktführer in Europa aufgestiegen ist.

Hochwertige Hartmetallwerkzeuge, die NEUMO für die Fertigung für Innengewinde an Bauteilen aus zähelastischen Edelstählen benötigte, gab es nicht. NEUMO hat sich einen Partner gesucht, der solche Werkzeuge entwickeln und herstellen konnte. Herausgekommen ist Vargus, ein führendes Unternehmen mit Weltgeltung bei Spezialwerkzeugen aus Hartmetallen. Nahezu jeder, der in der Metallverarbeitung tätig ist, kennt den kleinen praktischen Entgrater „Shaviv“. Er ist von Vargus und darf an keiner Drehbank oder Fräsmaschine dieser Welt fehlen!

Heute zählen 26 Unternehmen auf 4 Kontinenten zur NEUMO-Ehrenberg-Gruppe. Mit einem Gesamtumsatz von rund 500 Mio. Euro und 1.700 Beschäftigten. NEUMO hat sich außerdem zu einem hochklassigen Business-Engel entwickelt, der eine hohe Anziehungskraft auf junge Talente, Entwickler und Individualisten ausübt, die Neues wagen und neue Technologen vordenken.

Die Meilensteine der NEUMO-Ehrenberg-Gruppe sind beachtlich:
NEUMO Weltweit